Mit einer Begattung ist es nicht getan. Solange die Katze rollig ist, animiert sie weiter. Nach und nach erhalten weitere Kater die Gelegenheit zur Begattung, so dass eine erfolgreiche Befruchtung schließlich als nahezu sicher gelten darf. Zwischen den einzelnen Paarungen liegt oft nur eine halbe Stunde. Mit der Zeit nimmt das Interesse der Kater ab, während das Weibchen, solange sie noch in Hitze ist, alles unternimmt, um mit Lockrufen weiter auf sich aufmerksam zu machen. Die lauten Geräusche und die wiederholten Begattungen wirken auf den Betrachter wie eine regelrechte Orgie, was den Katzen den Ruf sexbesessener Geschöpfe eingetragen hat.