Die Anatoli stammt aus der Türkei, ursprünglich kommt sie jedoch aus Anatolien. Anerkannt wurde die Rasse im Jahr 2000 und ist auch bekannt unter dem Namen “Türkisch Kurzhaar”. Sie wird als Mäuse- und Rattenfänger sehr geschätzt.  Ihr unempfindliches Fell ist seidig, kurz und weich. Alle Fellfarben außer Cinnamon, Chocolate, deren Aufhellungen und Pointmuster sind anerkannt.

Bei der Kopfform erkennt man eine breite Basis und einen abgerundeten Keil, beim Kater sind Katerbacken gut erkennbar. An den Ohrspitzen hat sie kleine Haarpinsel, die Ohren selbst haben eine breite Basis und laufen spitz zu. Die Anatoli ist mittelgroß, etwa 40 – 50 cm, hat einen muskulösen, kräftigen Körper ,mit einem Gewicht von vier bis sechs Kilogramm, und mandelförmige Augen, die relativ groß sind. Die Augenfarbe kann grün oder gelb sein, das hängt von der Fellfarbe ab. Bei weißen Anatolis können die Augen auch blau oder zweifarbig sein (grün und blau oder gelb und blau).
Zum Wesen der Anatoli kann man hauptsächlich sagen das sie sehr liebenswert und anhänglich ist. Sie kann Frauchen oder Herrchen manchmal sehr tatkräftig zum Spielen auffordern, ist sehr gelehrig und mit etwas Geschick und Geduld bringt man der Katze auch das apportieren bei. Im Gegensatz zu vielen anderen Katzenrassen hat die Anatoli Spaß am Spiel mit Wasser, was sie manchmal dazu bringt ihren Wassernapf zum Spielobjekt umzufunktionieren. Die Anatoli kann ein Alter von 15 – 20 Jahren erreichen.
Bei der Ernährung der Anatoli sollte man auf reichlich Eiweiß achten, da die Katze dadurch ein glänzendes Fell bekommt, also Fisch- und Fleischhaltiges Futter geben. Aber auch Gemüse ist wichtig, da sie durch ihre hohe Spielfreudigkeit einen hohen Energieverbrauch hat.
Bei der Haltung der Anatoli ist zu beachten, das man sich schon sehr früh mit der Katze beschäftigen sollte. Wenn man sich mit der jungen Katze genug beschäftigt hat man immer einen guten Freund zur Seite. Sie kann durchaus als Freigänger gehalten werden, da sie, wie bereits erwähnt, ein guter Ratten- und Mäusefänger ist.