Die British Kurzhaar ist eine Rasse, welche schon sehr lange gezüchtet wird.

Der Anbeginn liegt wohl schon etwa 2000 Jahre zurück. Während der Kriege fiel es den Züchtern schwer, ihre Zucht weiterzuführen und so versuchten sie nach den Weltkriegen den Bestand wieder zu vergrößern, indem sie die Katzen mit Perserkatzen kreuzten. Durch weitere Kreuzungen mit anderen Rassen, welche auch durch die Folgen des Krieges rar geworden sind, erlangten sie eine optische Verbesserung.

Erst mit dem Erreichen des 2. Lebensjahres ist die British Kurzhaar voll ausgewachsen und kann zwischen 4 und 8 kg Gewicht erreichen, wobei die weiblichen Katzen leichter sind, wie die Männchen. Sie zeichnen sich durch kurzes, dichtes und nicht zu weiches Fell aus. Der Kopf und die Brust sind eher langsamer in der Entwicklung und der Schwanz ist etwas kürzer, als bei anderen Katzen. Es gibt sie in weiß, schwarz, blau, rot und noch mehr Farben.

Eine British Kurzhaar sollte unbedingt in der Wohnung gehalten werden. Man muss sich schon vor der Anschaffung Gedanken machen, ob man die Zeit für ein Kätzchen hat, denn ein paar gemeinsame Stunden zum Spielen sollten aufgebracht werden. In Zoohandlungen hat man eine Riesenauswahl, was Spielzeug angeht. Mäuse und Bälle sind wohl am beliebtesten, aber die Wohnung selber ist für viele Katzen ein gigantischer Spielplatz, denn es gibt eine Menge zu entdecken. Eine sehr gute Möglichkeit, um für die Katze einen Schlaf- sowie auch Spielplatz zu schaffen, wäre ein Kratzbaum. Dort haben sie auch die Möglichkeit an dem Sisal ihre Krallen zu wetzen und Ihre Tapete bleibt ganz. Ganz wichtig ist auch eine Katzentoilette, welche stets sauber gehalten werden sollte, damit die Kätzchen nicht in Versuchung geraten, ihr Geschäft woanders zu machen.

Was das Futter angeht, ist das erlaubt, was Ihren Katzen schmeckt. Es gibt viele verschiedene Sorten, welche die unterschiedlichsten Preise haben. Trockenfutter und eine Schale mit frischem Wasser sollte immer bereitstehen. Das Trockenfutter ist außerdem gut für die Zahnpflege. Zwischendurch sind auch mal Leckerlis erlaubt. Das schmeckt Ihrer Katze und Sie sind auch glücklich, wenn Ihre Katze sich wohlfühlt.