Die Norwegische Waldkatze (norwegisch: Norsk Skogkatt) kommt, wie der Name schon verrät, aus Norwegen und blickt dort auf eine lange Geschichte zurück. Diese großen, kräftigen und buschigen Katzen sollen schon den Himmelswagen der Fruchtbarkeitsgöttin Freya gezogen haben und auch Volkskundler berichten in ihren Erzählungen immer wieder von Zauber- und Trollkatzen, deren Beschreibung genau auf das Aussehen der Norwegischen Waldkatze passt.

Aussehen

Norwegische Waldkatzen sind große, starke und muskulöse Tiere. Sie ähneln im Aussehen den Maine Coon Katzen und gehört mitunter zu den größten bekannten Katzenrassen. Ihr Gewicht kann durchaus bis zu 10 Kilo betragen.
Die Norwegische Waldkatze gehört zu den Halblanghaarkatzen, das Fell ist glänzend und wasserabweisend und kommt in allen Farbschattierungen vor. Kater entwickeln sehr oft eine prächtige Halskrause. Weitere typische Merkmale sind der dreieckige Kopf und die großen Augen und Ohren, auf denen Luchspinsel zu finden sind. Der Schwanz ist sehr lang und buschig. Zwischen den Pfoten haben Norwegische Waldkatzen lange Haarbüschel, so genannte Schneeschuhe, die ein Einsinken in den schneereichen Landschaften Skandinaviens verhindern.

Charakter

Auch wenn das Aussehen der Norwegischen Waldkatzen sehr an eine Wildkatze erinnert, ist ihr Charakter sanft und gutmütig. Sie gehen sehr enge Bindungen zu ihren Besitzern ein und sind daher ideale Familienkatzen. Mit ihrer sanftmütigen und toleranten Art verstehen sie sich auch mit anderen Katzen oder Hunden gut, auch das Zusammenleben mit Kindern verläuft unproblematisch. Bei ausreichendem Platz sind Norwegische Waldkatzen auch sehr zufriedene Wohnungskatzen und brauchen nicht unbedingt Freigang.

Pflege

Trotz des halblangen, dichten Haarkleides ist die Fellpflege unproblematisch. Ein- bis zweimaliges Bürsten pro Woche mit einem grobzinkigen Kamm ist vollkommen ausreichend.

Ernährung

Die Ernährung sollte ausgewogen und abwechslungsreich sein. Das im Tierfachhandel angebotene Futter besitzt die richtige Zusammensetzung an Vitaminen, Spurenelementen und Nährstoffen, die von der Katze benötigt werden. Gerne wird auch rohes Fleisch (außer Schweinefleisch) gefressen. Ob Trocken- oder Nassfutter Geschmackssache, jedoch sollte immer ausreichend frisches Wasser zur Verfügung stehen. Katzengras oder Malzpaste hilft der Katze beim Verdauen und Ausscheiden der verschluckten Haare.