Die Ojos Azules ist eine sehr seltene und wegen des geringen Bekanntheitsgrades auch sehr gering verbreitete Katzenrasse. Der Name Ojos Azules kommt aus dem spanischen und bedeutet “Blaue Augen”. Beim ersten Anblick einer Katze dieser Rasse wird auch sofort klar warum sie diesen Namen trägt. Durch eine bisher unbekannte Genmutation haben die Katzen dieser Rasse leuchtend blaue Augen und eine weiße Schwanzspitze. Das übrige Erscheinungsbild gleicht der einer normalen Hauskatze. Erstmals entdeckt wurde die Ojos Azules 1984 in New Mexico. Nachforschungen ergaben, dass die blauen Augen auf einem dominanten Gen weitervererbt wurden, ganz unabhängig von der Färbung und Zeichnung des Fells. Bis dahin war man immer der Ansicht, dass die blauen Augen nur in Verbindung mit weißen Fell auftreten. Das machte die Ojos Azules zu etwas besonderem. Seit 1992 in die Ojos Azules als eigenständige Rase anerkannt.

Der Kopf der Ojos Azules hat eine Dreieckform von den Außenseiten der Ohren bis zur Spitze der Schnauze, welche nur von etwas hervorstehenden Wangenknochen unterbrochen wird. Idealerweise sollte der Kopf proportional zum Körper passen und anmutig auf dem Hals getragen werden. Die mittelgroßen, in den Spitzen leicht abgerundeten Ohren sind hoch angesetzt und liegen relativ dicht beieinander. Die Augen sind bei der Ojos Azules als charakteristisches Merkmal anzusehen, daher sollten sie das Gesicht auch dominieren. Sie sollten eine runde Mandelform haben und so groß wie möglich sein. Ein Hervorstehen der Augen hingegen wird als Fehler angesehen. Die Augenfarbe sollte ein klares blau oder blau-grau sein. Es kann auch sein, dass nur ein Auge die typische Blaufärbung aufweist. Die Ojos Azules gehört zu den mittelgroßen und mittelschweren Katzen. Die Kater sind etwas größer und muskulöser, die Katzen dagegen wirken etwas zierlich. Die Schulterhöhe gleicht der Körperlänge der Ojos Azules. Die Hinterläufe sind etwas länger als die Vorderbeine und leicht angewinkelt. Sie hat nur kleine Pfoten, die der gemäßigten Muskulatur angepasst sind. Bei der Fellfärbung sind eigentlich alle Farben erlaubt, bevorzugt werden, jedoch die Farben bei denen keine blauen Augen erwartet würden. Auch Zeichnungen darf das Fell aufweisen. Jedoch darf die weiße Schwanzspitze nicht fehlen. Die Ojos Azules gibt es als Langhaarkatze und auch als Kurzhaarkatze.

Charakterlich ist die Ojos Azules eine der angenehmsten Katzen. Sie ist intelligent, aufmerksam, lebhaft und neugierig. Die wird aber nie aufdringlich und versteht sich gut mit Kindern und anderen Tieren. Die Ojos Azules kann sowohl als reine Hauskatze wie auch als Freigängerkatze gehalten werden.