Bei der Peterbald handelt es sich um eine Nacktkatze, auch Sphynx genannt. Diese Rasse ist sehr umstritten, da es sich um eine Qualzucht handelt. Diese Rasse hat kein Fell, sondern nur einen kleinen Flaum am ganzen Körper. Nur der Schwanz hat etwas längere Haare, hier ist eine Länge von drei Zentimeter erlaubt. Die Barthaare fehlen völlig. Der Körper ist mittelgroß, grazil aber trotzdem kräftig. Die Katze hat ein kräftiges Kinn und straffe Wangen, die Ohren sind recht groß und breit und stehen aufrecht. Auch die Nase ist auffällig breit und die Augen sind groß, rund und weit auseinanderliegend. Die Beine sind lang und feingliedrig, die Pfoten sind oval und groß. Äußerst markant ist auch der lange, dünne Schwanz.

Die Nacktkatze ist äußerst intelligent und mag die Menschen. Sie ist äußerst anhänglich und kann deshalb auch gut in der Wohnung gehalten werden. Diese Katze sollte nicht so oft ins Freie gehen, unsere Temperaturen sind für ihren Körper nicht geeignet. Diese Katzen können aufgrund der fehlenden Körperbehaarung auch einen Sonnenbrand bekommen, darauf sollte man im Sommer besonders achten. Trotzdem sind diese Rassekatzen ziemlich robust und äußerst kräftig. Die Haut braucht jedoch besondere Pflege, man muss die Katze mit einem weichen Tuch mehrmals täglich pflegen. Diese Art ist sehr anhänglich und dem Menschen sehr zugetan.Sie schmusen gerne und brauchen ausreichend Schlaf. Man kann aber auch gut mit ihnen spielen, die Intelligenz dieser Rasse ist sagenhaft.

Auch bei der Fütterung muss man darauf achten, dass diese Katzen reichlich Nahrung im Napf haben. Ihr Energiebedarf ist extrem hoch und sie müssen viel fressen. Man kann durchaus handelsübliches Katzenfutter kaufen, aber die Menge sollte mindestens doppelt so hoch sein, wie bei einer normalen Katze. Man kann Trockenfutter und Nassfutter geben, beides bekommt der Katze sehr gut. Auch ein Schälchen Wasser sollte immer bereitstehen, diese Rasse sollte ausreichend Flüssigkeit trinken.