Ganz jung ist diese Katzenrasse, die in unseren Breiten noch relativ unbekannt ist. 1985 begann die Amerikanerin Carol Brewer mit ihrer Zucht. Wildkatzenähnlich ist ihr Erscheinungsbild. Das allerdings ist kein Hinweis auf die Wesensart dieser wunderschönen Samtpfoten. Den Rassenamen wählte Carol Brewer angelehnt an den Namen ihres Katzenmädchens “Pixie”, mit der sie die Zucht 1985 begann. Mittlerweile gibt es einmal die Kurzhaarrasse – Pixie Shorthair – und zum anderen die Langhaarrasse – Pixie Longhair.

Rasseprofil

Auszeichnend für diese Rasse ist ihre mittelgroße und kräftige Statue mit langen Beinen und einer weich geschwungenen, breiten Kopfform. Die Ohren, versehen mit Luchspinsel an den Spitzen, sitzen relativ weit außen und betonen damit diese breite Kopfform. Ein markantes Zeichen ist der kurze und buschige, mindestens 5 cm lange Schwanz, der gerne auch mal geknickt sein darf und zumeist hängend getragen wird. Auffallend bei dieser Rasse sind die tiefliegenden Augen. Die oberen Lider verlaufen leicht schräg – hängend sozugen-, was der Katzenart ein verschlafenes und vor allem gutmütiges Aussehen verleiht. Die Augenfarbe darf zwischen Gold- und Brauntönen liegen und paßt sich damit auch der Fellfarbe an, die von hellen bis zu dunklen Brauntönen reicht. Es gibt aber auch Rottöne. Das kurze, dichte aber dennoch weiche Fell besitz ein Tabbymuster, das meist getupft ist, aber in manchen Fällen auch an leicht durchbrochene Streifen erinnert. Am Bauch sind die Haare sind im übrigen immer etwas länger als der Rest des Fells.

Charakter

In ihrem Wesen ist die Pixiebob Shorthair eine sehr gemütlich und gutmütige Katzenrasse. Sehr gut zur Wohnungshaltung geeignet. Sie freundet sich in der Familie mit den Großen ebenso gut an wie mit Kleinsten. Auch die Haltung mit anderen Tieren ist unbedenklich, da sie keine aggressiven Züge zeigt. Sie ist sehr menschenbezogen und anhänglich, bedarf daher viel Zuwendung ihrer Familienmitglieder und selbstverständlich auch Beschäftigung. Sie ist intelligent und wissbegierig, lernt schnell und ist immer für ein Spiel bereit.

Ernährung und Pflege

Da die Pixiebob Shorthair kaum haart und sich gerne auch mit Bürste und Kamm pflegen läßt, ist ihre Fellpflege nicht sehr zeitaufwendig. Beim Futter ist die Rasse aber dafür anspruchsvoll. Sie liebt einen gepflegten Wassernapf sowie ein hochwertiges Futter. Die Pixiebob Shorthair vereint also viele gute Eigenschaften in sich und wird – ausgezeichnet durch ihre anmutige Schönheit – sicherlich immer mehr Liebhaber finden !