Die Sokoke stammt aus dem Regenwald Kenias dem Sokoke –Arabuke Regenwald. Sie zählt zu den mittelgroßen ,kurzhaarigen Katzenarten und bringt es auf ein Gewicht von 3,5 bis 7 Kilo je nach Geschlecht. Durch ihren groben Knochenbau sind sie verhältnismäßig schwer für die Körpergröße. Außerdem haben sie eine Tabbyzeichnung im Fell, die wie eine Holzmaserung aussieht. Die Augenfarbe ist meistens grün kann aber auch bernsteinfärbig sein. Bei guter Pflege wird die Sokoke bis zu 16 Jahre alt.

Der Körper der Sokoke ist schlank und gut bemuskelt. Sie hat eine ausgeprägte Brust. Außerdem charakterisiert sie ihre überdurchschnittlich langen Beine wobei die Hinterbeine oftmals länger sind als die vorderen Beine. Der Kopf ist verglichen mit dem Rest des Körpers klein. Die Ohren sind spitz und haben ihren Ursprung hoch am Kopf. Meistens werden die Ohren mit Haarbüschel verziert. Die Nase ist breit gehalten. Das Haarkleid ist glatt und eng anliegend. Außerdem besitzt die Sokoke wenig bis gar keine Unterwolle.

Die Sokoke ist eine robuste und äußerst anpassungsfähige Katze. Sie spricht sehr viel, was man auf ihren orientalischen Ursprung zurückführt. Auffällig ist, dass sie im Gegensatz zu anderen Katzen viel schnuppert und ständig irgendetwas sucht. Kein Winkel ist vor ihr sicher da sie alles entdecken möchte. Sie ist eine äußerst neugierige und temperamentvolle Katze die bis ins hohe Alter verspielt bleibt. Sie lebt gerne bei Menschen, jedoch muss man ihre Treue zuerst einmal erobern, da sie auf fremde Menschen eher schüchtern und reserviert wirkt. Die Sokoke ist äußerst intelligent und eignet sich ihr Wissen durch Beobachtungen an. Diese Rasse kann man zwar als Raumkatze halten, jedoch sollte der Wohnbereich groß genug sein. Wegen ihres unermüdlichen Bewegungsdranges, bietet es sich jedoch an diese Katze als Freigänger zu halten.

Die Pflege dieser Katzen ist sehr einfach, da sie es nicht so gerne haben, wenn man sie ständig berührt, reicht es wenn man sie einmal in der Woche mit einer weichen Bürste kämmt. Das Fell wird dadurch glänzend und überschüssige Haare entfernt.

Nachdem die natürliche Katzenbeute aus Fleisch besteht sollte die gesunde Nahrung aus mindestens zwei Drittel Fleisch oder Fisch bestehen. Außerdem haben sie einen erhöhten Bedarf an Eiweiß. Fett, Kohlenhydrate und besonders Taurin ist sehr wichtig für eine gesunde Katzenernährung. Wasser muss stetig angeboten werden. Der Futterbedarf variiert je nach Aktivitätsgrad der Katze, dem Alter, Geschlecht und ob die Katze eventuell Junge zu versorgen hat oder Trächtig ist. Generell ist Feuchtfutter besser als Trockenfutter da dadurch der erforderliche Flüssigkeitshaushalt reguliert wird und somit weniger Harnsteine entstehen.