Tonkanesen eine orientalische Schönheit mit den blauen Eisaugen

Tonkanesen sind eine erlesene Katzenrasse mit bemerkenswerten blauen Augen. Durch die Kreuzung zwischen Siamesen und Burmesen entstand eine vollendete Katzenrasse mit edlem Aussehen und Eigenschaften die Tonkanesen.

Historie der Tonkanesen

Bilder und historische Dokumente aus dem 14. Jahrhundert, beschrieben eine Katze die den Tonkanesen sehr ähnlich waren. Man nimmt daher an, dass die Tonkanesen schon im 18.Jahrhundert nach England kam. Jedenfalls wurden in England Katzenrassen mit der ähnlichen typischen Körperfarbe beschrieben und gehalten. Doch die eigentliche Geschichte der Tonkanesen beginnt 1930. Dr.Joseph Thomson brauchte eine kleine braune Maskenkatze als Souvenir von einer seiner vielen Reisen mit nach Kalifornien. Die kleine Maskenkatze Namens Wong Mau (wahrscheinlich die Stammmutter der Tonkanesen) wurde in Kalifornien mit einem Siamkater gepaart. Der Wurf ergab dunklere und hellere Kätzchen mit Siamzeichnungen. Um die Farbzeichnungen zu intensivieren, wurde Wong Mau nochmals mit einem ihrer dunklen Söhne gepaart. Die Nachkommen dieses Wurfes entsprachen dem Burma- und Siamtyp. Die Züchter konzentrierten sich aber erst auf den Burmatyp, die dunklere Rasse. Erst viel später wurde sich der jetzigen Rasse (Tonkanesen) zugewendet.

Aussehen, Charakter und Farbe der Tonkanesen

Von Ihrer Ursprungsrasse die Burmesen und Siamesen haben die Tonkanesen nur die besten Charakterzüge übernommen. Die Eigenschaften wie unerschrocken, menschenbezogen, neugierig, aufgeschlossen, freundlich zeichnen die Tonkanesen durch ihre Wesenzüge aus. Sie ist kinderfreundlich, verspielt und anhänglich, eben eine echte Familienkatze. Vom Typ und Aussehen her ist die Tonkanese eine mittelgroße, geschmeidige, muskulöse Katze mit mandelförmigen großen türkisblauen, grünlich-blauen oder gelbgrünen Augen. Das kurze Seidenfell ist weich, glänzend und sehr dicht. Der Schwanz ist mittellang und die Schwanzspitze etwas schmaler. Der Kopf ist klein und mit der ausgeprägten Schnauze und den leicht hervorgehobenen Wangenknochen wirkt dieser sehr elegant. Die Farbe, das Fellmuster eines Tonkanesen ist sehr vielfältig, man kann ungefähr unter 60 verschiedenen Farbschattierungen wählen. Die bekanntesten Farbtypen sind Mink-, Sepia-, Piont-, Siam-, Nerz- oder Burmafarben. Unter diesen Farbtypen gibt es wieder Untergruppen, die nach der Schattierung der Fellfarbe unterschieden wird. Ein Kater bringt ein Gewicht von 4 kg bis 5 kg auf die Waage, eine Kätzin ist etwas leichter und wiegt nur 3 kg bis 4 kg. Die Tonkanesen sind eine der wenigen von den Katzenverbänden anerkannte Hybridrasse. (Hybridrassen heißt: Die Kreuzung zwischen zwei unterschiedlichen Katzenarten Haus- und Wildkatze. Das Ergebnis eine neue Katzenrasse.

Die Zucht

Die Tonkanesen werden noch nicht allzu lange von den Zuchtverbänden als eigenständige Rasse anerkannt. 1972 wurde in Kanada der endgültige Standard durch den kanadischen CCA festgeschrieben. Um die Rasse zu stabilisieren und den Typ einer Tonkanesenkatze festzulegen, sollten nach den Richtlinien der Zuchtstandarte der britischen GCCF nur Tonkanesen untereinander gekreuzt, verpaart werden.