Der Weg zum eigenen Kratzbaum. Bauen Sie ihren eigenen Katzenbaum einfach selbst

Der Einzelhandel und auch das Internet bieten Ihnen eine unendliche Vielfalt an Kratzbäumen mit denen Sie Ihren Stubentiger glücklich machen können. Wenn Sie trotz alle dem nicht den richtigen Kratzbaum finden, sei es weil Ihnen keiner zusagt oder einfach keiner so richtig zu Ihrer Einrichtung passt, dann können Sie sich, handwerkliches Geschick vorausgesetzt, eine Kratzbaumlandschafft selber bauen.

Eigenkreation oder doch lieber nach Anleitung? Eine Frage Ihrer handwerklichen Fähigkeiten.

Dabei können Sie ihrer Kreativität entweder freien Lauf lassen oder aber Sie suchen im Internet nach einer Anleitung für einen Kratzbaum der Ihnen zusagt. Dabei geht Ihnen dann zwar ein Stück Individualität verloren aber eine gute, eventuell sogar bebilderte Anleitung oder eine Baudokumentation machen den Eigenbau Ihres Kratzbaumtraums erheblich einfacher.

Was brauchen Sie alles? Tipps rund um das Thema Material für Ihren Kratzbaum.

Egal wofür Sie sich entscheiden, ein guter, selbst gebauter Kratzbaum beginnt, wie ein Haus, immer mit einem soliden Fundament. Dies sollte möglichst schwer sein, um Ihrem Kratzbaum die nötige Stabilität zu gewähren. Gut geeignet sind hierfür Küchenplatten. Diese bekommen Sie entweder im Baumarkt oder wenn Sie nur ein Reststück brauchen, günstiger im Küchenfachgeschäft. Sollte Ihnen die Tiefe der Küchenzeile nicht reichen, dann können Sie auch zwei dicke Holzplatten übereinander schrauben.

Mit der Bodenplatte verschrauben Sie dann die Pfosten, die Ihren Kratzbaum in die Höhe wachsen lassen. Hier haben Sie was die Form anbelangt die freie Auswahl. Ob Rundhölzer oder Vierkantpfosten, beide Hölzer finden Sie in jedem Baumarkt. Ganz wichtig ist es, dass sie hier auf zwei Dinge achten.
Bitte nehmen Sie Ihren Tieren zu liebe nur Holz, das Unbehandelt ist und nicht imprägniert wurde und achten Sie darauf, dass die Pfosten einen großen Querschnitt haben. Diese sind nicht nur stabiler, sondern lassen sich auch besser mit der Bodenplatte verschrauben.

Für Ebenen und Ausichtsplattformen eigenen sich Platten aus Vollholz, genauso wie die günstigeren Spanplatten. Auch hier gilt wieder, nehmen Sie lieber etwas dickere Platten, damit diese sich nicht unter dem Gewicht Ihres Lieblings durchbiegen und achten Sie darauf, dass das Holz unbehandelt ist.

Zu guter Letzt brauchen Sie noch Sisalseile und Teppiche, die Sie leider nicht in jedem Baumarkt finden. Auch hier lohnt es sich wieder einmal ein wenig im Internet zu recherchieren.

Wenn Sie dann alles nötige für Ihren Kratzbaum haben bleibt mir nur noch Ihnen viel Spaß beim Bau zu wünschen und Ihrer Katze viel Spaß beim Klettern, kratzen und wohlfühle.